Abwehrkräfte stärken in Zeiten von Corona

Mit Kneipp durch den Corona-Frühling

Gerade jetzt während der Corona-Pandemie ist jeder gut beraten, achtsam für sich und sein Immunsystem zu sorgen. Kneipp’s fünf Elemente sind für die körpereigene Abwehr ein perfekt geeigneter Turboverstärker – wissenschaftlich belegt und einfach von Daheim durchführbar. Mit folgende Tipps und Ideen kann man die Selbstheilungskräfte mühelos aktivieren und sich inspirieren lassen, wie man trotz Corona ein aufregendes und erfülltes Leben lebt…

1. Wasser
Kneipp’sche Hydrotherapie bringt das Immunsystem nachweislich auf Trab – und ist sogar für die ganze Familie ideal geeignet. Sie hat eine nachhaltig positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System, den Schlaf (auch bei Kindern), den Stoffwechsel und das Hormonsystem. Kein Wunder, dass die Wasseranwendungen seit gut 200 Jahren weltweit erfolgreich praktiziert werden – ein echter Exportschlager!

Bereits wenige Minuten reichen aus, um mit einem Wasserguss Geist und Körper wieder fit zu machen. Wir haben die beliebtesten Wasseranwendungen, die man ganz einfach und jederzeit zuhause umsetzen kann, zusammengestellt:

– Der Gesichtsguss – der sogenannte Kneipp’sche Espresso: Perfekt geeignet für eine erfrischende Pause zwischendurch im Home Office – macht Haut und Geist wieder munter, tut gut bei Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit.

– Der Wechselguss: Home Office, Home Scooling, Kontaktsperre – bei erhöhtem Stresspegel ist der Wechselguss ein Balsam für die Seele. Der Körper wird entschleunigt, man fühlt sich wie neu geboren.

– Ansteigendes Fussbad: Entlastet den Körper bei Husten, Halsschmerzen, Erkältung oder Lungenentzündung. Dabei werden Stoffwechsel und Blutversorgung angeregt – es folgen Entspannung und Wohlbefinden, als wäre man im Urlaub gewesen.

– Das Wechselarmbad: Trainiert die Gefässe, regt die Durchblutung an, hilft bei Bronchialerkrankungen, Asthma und Müdigkeit. Beruhigt, stabilisiert, mildert Stress. Eine kleine Anwendung mit einer grossartigen Wirkung!

ACHTUNG: Zwischen den unterschiedlichen Wasseranwendungen sollte stets eine Pause eingelegt werden!

2. Bewegung
Mit den Kollegen nach Büroschluss ins Fitnessstudio? Momentan leider nicht möglich. Doch es gibt viele attraktive Alternativen, sich abseits des Teamsports zu bewegen: Im Wald spazieren gehen, Tanzen, Radfahren oder Walken. Vor allem regelmäßige Aktivität an der frischen Luft tut Körper und Seele gut. Ganz ohne Stress und Leistungsdruck… ins Flow kommen, das Hier und Jetzt bewusst geniessen, die Schönheit des noch frischen Grün in sich aufsaugen.

3. Ernährung
Leicht und lecker – das war Kneipp’s Devise. Einfache, unkomplizierte Ernährung, möglichst mit Produkten aus der Region. Fleisch? Darf sein – Obst und Gemüse waren für Kneipp aber die Ernährungs-Basics. Jetzt ist eine gute Zeit, den authentischen Geschmack der saisonalen Produkte aus dem Hofladen neu zu entdecken. Der frische Salat oder Rhabarber vom Gärtner aus der Region bieten eine ordentlichen Portion Vitamine und schonen dabei auch noch die Umwelt. Haben Sie beispielsweise schon mal ein Rhabarber-Crumble mit knusprigen Streusseln probiert?

4. Kräuter
Kräuter als Tee, Saft oder als ein duftendes Aromabad – die Kraft der Pflanzen lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise nutzen. Gerade jetzt im Frühjahr ist es herrlich, mit frisch duftenden Kräutern zu kochen. Ob Salate, Smoothies oder Suppen – erst die Kräuter bringen die Raffinesse. Vielleicht kann man auch mal endlich Rezepte mit Bärlauch, Löwenzahn oder Brennnesseln ausprobieren – wollte man es nicht eh schon lange? Und vielleicht ist es jetzt sogar die Chance, beim Gardening das neue Glück zu entdecken: Im Beet zu knien und eigene Kräuter anzubauen ist wie eine Meditation.

5. Innere Balance
Unser aller Leben hat sich grundlegend verändert – kein Friseurbesuch mehr, keine Kochabende mit Freunden, kein Cappuccino im Café. Doch man kann auch in Zeiten des Social Distancing ein aufregendes Leben führen und neue Rituale etablieren: Eine neue Teesorte kosten, den Tag mit Yoga starten oder barfuss über frisches Grass laufen, Seil springen oder mal laut singen, sich mehr erlauben, handyfreie Zeit einlegen, dankbar sein…

Fazit: Besonders jetzt während Corona-Pandemie, die uns alle zur Ruhe zwingt, zeigt sich mal wieder, was einem wirklich wichtig ist. Für viele ist es nicht der Luxusporsche in der Garage sondern die Freude an den kleinen, einfachen Dingen – wie dem Anblick der prachtvollen Obstbaum-Blüte.

 

Eva Tesar hat in Göttingen Philologie studiert. Seit über 20 Jahren arbeitet sie als selbständige Journalistin und PR-Expertin für Tourismus, Hotellerie, Gesundheit, Gourmet und Lifestyle. Eva Tesar lebt in Hamburg-Rotherbaum und arbeitet auch als Kommunikationscoach.

Kategorie: TOP Themen